Foto
Foto: Peter Kozlowski

Die Eigenbluttherapie ist eine effektive Methode, um die in die Eigenregulation des Menschen, d.h. seine Fähigkeit der Selbstheilung, zu fördern.

Dabei wird Venenblut entnommen und dann unvermischt oder vermischt mit einem homöopatischen Mittel, häufig in die Gesäßmuskulatur reinjiziert.

Das venöse Blut enthält Eiweiße, Toxine, Antikörper und Stoffwechselprodukte. Zurückinjiziert wird das Blut vom Organismus als Fremdkörper wahrgenommen, wobei einerseits eine …Immunreaktion stattfindet und andererseits das im Gewebe befindliche vegetative Nervensystem „gereizt” wird.

Die Eigenblutbehandlung hat sich bei chronischen Prozessen unterstützend sehr bewährt.

Anmeldung