Foto

Der menschliche Organismus bietet einer Vielzahl von pathogenen Keimen optimale Lebensbedingungen und somit die Chance Krankheiten auszulösen: konstante Körpertemperatur, optimales Nahrungsangebot und in ungünstigen Fällen ein anaerobes, d.h. sauerstoffarmes Umfeld. Die meisten pathogenen Erreger sind Anaerober.

Hier setzt nun die Rizoltherapie an.

Rizole sind Rezepturen aus Rhizinusöl und Olivenöl, die mit Ozon chemisch verbunden eine Substanz ergeben, die eingenommen Aktivsauerstoff im Körper freisetzt.

Da die pathogenen Anaerobier keinen Abwehrmechanismus gegen Sauerstoff haben, sterben sie ab bzw. durch die Zufuhr von Sauerstoff werden ihnen ihre Lebensbedingungen entzogen. Ein weiterer wichtiger Effekt ist, dass das Immunsystem Sauerstoff zur Produktion von sog. Sauerstoffradikalen benötigt, um körperfremde Zellen zu eliminieren.

Verstärkt wird die Wirkung der Rizol-Rezepturen durch die Beimischung von bestimmten Pflanzenextrakten, die widerum eine starke keimabtötende Wirkung besitzen. 

Die Rizoltherapie eignet sich hervorragend zur Behandlung chron. Parasitenbefalls, wie z.B. Candida, Borrelien, Chlamydien, Eppstein Virus.

Anmeldung